Was Resilienz mit einem Baum zu tun hat

Wenn ich an Resilienz denke, kommt bei mir ein Bild von der Natur, von einem grossen Baum, der tief verwurzelt ist. Seine ruhige Präsenz ist spürbar, und in seiner Nähe fühle ich mich wohl. Seit Jahren steht er da und verleiht seiner Umgebung im Frühling immer wieder eine ehrenvolle Pracht. Dieser wunderschöne Baum steht vor der Wohnung bei mir zu Hause. Es ist ein Lindenbaum. Egal wann ich ihn anschaue, tut er mir gut. Warum – fragen Sie. Und was hat dieser Baum mit Business Resilienz zu tun?

Der Baum ist so tief verwurzelt, dass er unabhängig vom Wetter über Jahrzehnte überleben kann. Klar gibt es Zeiten von mehr oder weniger Sonne, Wind, Regen oder Schnee, aber Quintessenz ist, dass der Baum tagein und tagaus damit lebt. Wie sehen dann die Wurzeln beim Menschen aus? Aus meiner Sicht können die Wurzeln beim Menschen in vier Bereiche eingeteilt werden – physisch, emotional, mental und geistig –, um einen ganzheitlichen Ansatz zu erreichen.

Der mentale Bereich scheint mir sehr wichtig, und deswegen fange ich damit an. Wie bin ich innerlich drauf im Businessalltag? Wenn ich selbst einen hyperaktiven Geist habe und selten zur inneren Ruhe komme, dann spiegelt sich dies in meinem Businessalltag. Es muss immer etwas laufen, ich bin immer am Tun. Dadurch können auch unnötige Deadlines gesetzt werden, z. B. auch für Sachen, die keinen Sinn machen. Ein Bericht muss bis dann erstellt werden, obwohl sich niemand dafür interessiert.

Ein ruhiger Geist ist wie ein Baum, der durch seine Präsenz auch Ruhe ausstrahlt. Im Gegensatz zu einem hyperaktiven Geist rennt er nicht hinterher, sondern so ein Geist sieht und schätzt auch die vielen kleinen Sachen, die das Leben ausmachen – ein lachendes Kind auf dem Weg zur Arbeit –, begegnet Berufskollegen mit einem freundlichen Lachen und merkt, wenn ein Mitarbeiter ein offenes Ohr braucht.

Der ruhige Geist spiegelt sich in der Atmung. Er vermittelt dem Körper, dass kein Stress vorhanden ist und somit die Ausschüttung von Adrenalin und Kortisol vermieden werden kann und stattdessen gesundheitsfördernde Hormone ausgeschüttet werden können. Somit hat das Gehirn wieder mehr Kapazität zum Klardenken, als wenn es zum vermeintlichen Überleben permanent unter Strom steht. Tägliche Atemübungen vor der Arbeit sind hilfreich, und auch eine punktuell tiefe Atmung in einer stressigen Situation entspannt nicht nur einen selbst, sie hat auch eine positive Wirkung auf das Umfeld.

Zum geistigen Bereich gehört der Inhalt der Arbeit. Eine Topkarriere kann selbstverständlich mit ganz viel Glück verbunden sein, wenn einen die Arbeit erfüllt und man darin glücklich ist. Die Freude an der Arbeit ist eine starke Kraft, die einem den Umgang mit täglichen

Herausforderungen wesentlich erleichtert. Auch Mitarbeitende von NGOs oder Menschen, die selbstständig sind, haben eine höhere Business Resilienz, weil ihnen die Arbeit und Zielerreichung so am Herzen liegen.

Im emotionalen Bereich ist es wichtig, in einem echten Team zu arbeiten – wo man sich wirklich als Team fühlt, füreinander da ist und jeder an das Team glaubt. Das Gefühl durfte ich vier Jahre lang in der Co-Leitung und nachher in eigener Vorstandsleitung spüren, und es hat alle beflügelt. Es kamen Herausforderungen, aber nie hatten wir das Gefühl, dass es keine Lösung gäbe. Der starke Teamgeist stellte die Wurzeln von jeder Person sowie vom ganzen Team dar.

Der physische Bereich bietet auch viele Möglichkeiten, um die eigene Business Resilienz zu stärken. Mein Lindenbaum ist immer da. Wenn es in meiner täglichen Welt so viel Bewegung gibt, tut es mir einfach gut nach der Arbeit, mich hinzusetzen und ihn anzuschauen, dann kommt so eine Ruhe über mich. Man kann sich täglich auch anders mit der Natur verbinden, z. B. mit der Sonne – bewusst beobachten, wie sie jeden Morgen kommt und abends wieder geht. Wenn Sie gerade in einer schwierigen Situation stecken, setzen Sie sich einfach an einen Fluss und beobachten Sie eine Zeit lang das Wasser, wie es gerade fliesst, und lassen Sie sich davon inspirieren. Oder Sie gehen ein paar Stunden laufen, um in Bewegung zu kommen, und schauen wie es Sie befreit.

Ein gesunder Körper trägt auch zur Business Resilienz bei. Wichtig ist nicht nur, dass Sie essen, sondern was Sie essen. Lebensmittel, die in der Natur wachsen bzw. nicht vom Menschen gezüchtet und kultiviert sind, wirken ganz anders auf den Menschen. Wilde Beeren sind resilient, sonst könnten sie nicht überleben. Wenn wir vermehrt Lebensmittel direkt aus der Natur essen, bekommen wir einen Teil ihrer Weisheit und Resilienz, die ihr Überleben ermöglicht haben.

Es gibt sehr viele Techniken, um resilienter zu sein. Massgebend dafür ist aber unsere Lebensqualität – wie zufrieden sind Sie in Ihrem Leben; machen Sie wirklich, was Ihnen Freude bringt, privat sowie beruflich? Wahre Freude und innerer Frieden sind starke und tragende Kräfte, welche Ihnen die Wurzeln für Ihr Leben geben.

Zuerst veröffentlicht im Ladies Drive Magazin Ausgabe Nr. 46

Gefällt Ihnen dieser Blog? Dann erzählen Sie es bitte weiter.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on pinterest
Share on email